Alltagsrassismus: Drei Beispiele (Wetten dass…?, Ohrlauer Str., Hermes)

Vage Täterbeschreibung (männlich schwarz) – Polizeieinsatz an der Ohrlauer

„Hier zur laufenden Info direkt aus der besetzen Schule zum derzeit laufenden Polizeieinsatz. Polizei sucht angeblich weiter Täter und Tatwaffe zu einer Auseinandersetzung außerhalb der Schule, bei der es zwei Leichtverletzte gegeben haben soll. Als Vorwand soll die Behauptung bzw. Hinweise dienen, dass der Täter in die Schule gelaufen sein soll. Die vage Täterbeschreibung (männlich schwarz) nutzt die Polizei scheinbar dankbar in Anlehnung an Racial Profiling zum Abfotografieren und zur Identitätsfeststellung aller männlichen, schwarzen Personen die in dieses vage Profil passen könnten. Dabei sollen die Betroffenen nach ihrem Status getrennt isoliert in Handschellen gehalten werden, was insbesondere für Menschen ohne Papiere oder auch Betroffene von Dublin II eine Gefahr dastellt. Einige Menschen mit Papieren konnten wohl die abgesperrte Zone schon verlassen. Anwäten und Unterstützer_innen wird der Zutritt u.a. mit Verweis auf Spurensicherung verweigert. Weitere Infos hier: Linker Volksverräter @Riotbuddha 1m: 0156 fast alle nicht-weißen Männer vom Schulgelände sind kontrolliert. Polizei kündigt Ende des Einsatzes in 30 Minuten an. ‪#‎rfcamp‬ ‪#‎ohlauer‬Quelle

„Ich bekam mein Paket nicht, weil ich schwarz bin“

„Als der Paketbote von Hermes kam, war Joyce N. aus Dorsten nicht zuhause. Sie hatte Schuhe für ihren sechsjährigen Sohn zu Weihnachten bestellt. Doch als sie später im Hermes-Shop ihr Weihnachtspaket abholen wollte, erlebte sie etwas, das sie kaum noch für möglich gehalten hätte: Die Mitarbeiterin wollte ihr das Paket nicht geben, weil Joyce N. schwarz ist. Angeblich dürfe man keine Pakete an Schwarze ausgeben. Joyce N. rief die Polizei zur Hilfe, doch die Shop-Mitarbeiterin blieb zunächst weiter stur.“ weiterlesen und Video

Das rassistische Blackfacing in einer Samstagabendshow des ZDF

Offener Brief an die ZDF-Wetten dass…? Redaktion – Schockiert über die Saalwette der Sendung in Augsburg (14.12.2013)

Darum:

http://festivalgegenrassismus.wordpress.com/2013/12/16/2397/
„Wir brauchen für diesen Tag ganz viele Banner, die zum Thema Rassimus, europ. Asyl- und Geflüchtetenpolitik, Fortress Europe, Frontex/Eurosur, Borders, Lampedusa, Dublin etc. passen, da wir noch eine weitere Aktion planen. Wäre toll, wenn ihr euch mit Freund_innen, euren Gruppen und Initiativen zusammenfinden und bannern könntet, damit wir alle diese bei unserer Aktion einsetzen können. Bitte gebt die banner einfach bis spätestens mittwoch, den 18.12.2013 zwischen 9.30 und 10.15 am Infopoint am Oplatz ab…wenn ihr wissen wollt, was dann mit den bannern passieren wird, kommt einfach am mittwoch nach abgabe deadline mit. es wird vor ort wer sein, der den weg kennt;)….“

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s