#HH: Leben im #Gefahrengebiet (in heiterer Renitenz) oder (update): Auf Krawall gebürstet

Eingebetteter Bild-Link

Das neue Symbol des Widerstandes-die Klobürste: via @Ice__machine „Beenden das #Gefahrengebiet wir müssen.“ Mit #Klobuerste #Klobürste

„Wie leben die 50.000 Einwohner ‪#‎Hamburgs‬, deren Wohnort über Nacht zum ‪#‎Gefahrengebiet‬ wurde? Irritiert sind sie, sagt Jan Freitag, der einer von ihnen ist. Er berichtet vom Leben zwischen Spaziergängen mit 150 Menschen, Bäckereibesuchen unter Polizeibeobachtung & Kneipen, in denen Schnäpse namens Molotow ausgeschenkt werden.“ – „Weil das letzte Opfer des Krieges aber bekanntlich der Humor ist, suchen sie ihr Heil oft in einer Art heiterer ‪#‎Renitenz‬. Z.B. weißes Pulver (ideal: Natron) in klarsichtiger Tüte direkt vor den Gefahrenzonenwächtern gegen Geldbündel tauschen (soll angeblich zu beachtlicher Humorlosigkeit vieler Freunde/Helfer geführt haben). Beliebt auch: Wasserflasche mit Taschentuch im Hals. Klobürstenstab (weiß) aus Kapuzenpulli (schwarz) blicken lassen. Mit erhobenen Händen rote Ampeln ignorieren. Gemeinsam durchs Kriegsgebiet flanieren.“

Der ganze Beitrag in der „Zeit“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s