#HH-Bürgermeister Scholz heißt die LINKE nicht willkommen

Der am kommenden Wochenende stattfindende Europaparteitag der LINKEN muss ohne Grußwort eines Repräsentanten der Stadt Hamburg auskommen. Weder der erste Bürgermeister Scholz noch seine Vertretung halten es für nötig, die sonst üblichen und eigentlich selbstverständlichen Höflichkeiten der Gastgeber-Stadt gegenüber der sozialistischen Partei zu gewähren. Wenn da mal nicht wieder die schnöde Ideologie Vater dieser Ablehnung und Ignoranz ist.

Hier nun das Antwortschreiben des Linken-Geschäftführers Höhn an den Bürgermeister:

„Sehr geehrter Herr Scholz,
wie meinem Büro eben mitgeteilt wurde, wird es kein Grußwort der Stadt Hamburg auf unserem Parteitag, am 15. Februar 2014, geben. Die Einladung dazu wurde Ihrem Büro bereits am 28. November 2013 per Post zugesandt. Daraufhin erhielten wir eine telefonische Absage und die Information, dass Frau Stapelfeldt Sie vertreten würde. Heute wurde meiner Mitarbeiterin jedoch auf Anfrage mitgeteilt, dass Frau Stapelfeldt ebenfalls terminlich verhindert sei. Damit ist Hamburg der erste Veranstaltungsort eines Bundesparteitages meiner Partei, an dem kein Vertreter der Stadt ein Grußwort an die Delegierten richten wird. Das bedauere ich sehr.
Mit freundlichen Grüßen
Matthias Höhn“(Quelle )

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s