Die LINKEN in Hamburg: Nicht auf Harmonie gebürstet/#LinkeEpt #Livestream

„Friedliche Lösungen von Konflikten, individuelle Freiheitsrechte, solidarisches und demokratisches Zusammenleben: Das sind die Erwartungen, die Menschen in den Mitgliederstaaten an die EU-Mitgliedschaft haben.“ Lothar Bisky

Frau Wagenknecht musste sich gegenüber Springers „Welt“ über die Spitzenkandidaten zur Europawahl ausheulen. Sind die Ziele und Vorstellungen von Gabi Zimmer so ganz anders, als sich dass die Partei- und Fraktionsvize so vorgestellt hat.

Wahrscheinlich wird sie aber mit ihrer Werbetour für euroskeptische Wählerschaften der rechtspopulistischen AfD intern als Leitstrategie nicht durchkommen. An Niederlagen konnte sich ja Wagenknecht schon gewöhnen, ihre unsägliche Präambel wurde gestrichen, die von ihr favorisierte Doppelspitze in der Fraktion konnte sie auch nicht durchsetzen. Ihre antieurpäischen Vorstellungen sind noch nicht mal im paritätischem Parteivorstand mehrheitsfähig.

Das Pendel ist eindeutig in Richtung Ostverbände und Reformer ausgeschlagen. So werden die Flut von Änderungsanträgen, die die Reformer-Strömung FDS über die Delegierten abwirft, auch durchsetzbar sein. Die Apperatschiks aus dem Osten haben die Mehrheit des Parteitages hinter sich und treten dementsprechend selbstbewusst auf.

Geht es natürlich vor allen Dingen um gut dotierte Posten in Brüssel und in Strassburg. Da bereitet man den innerparteilichen Klassenkampf auch sorgsam vor. Von einer dritten Kraft bei den LINKEN ist derzeit überhaupt nichts zu sehen, fungieren die Parteivorsitzenden nicht mal als Moderatoren.

So wird Hamburg eines mal wieder zeigen: Die gesamte Bandbreite von inhaltlichen Vorstellungen und kultur-ästhetischen Unterschieden, die es in der Partei seit der Fusion gibt und kaum überwunden sind. Die Einen würden es lieber nationalistisch und antieuropäisch angehen, die Anderen verstehen die Ausrichtung gegenüber Europa auch als Lackmustest einer LINKEN für außenpolitischen Regierungs- und Koalitionsfähigkeit. Es bleibt also spannend in der Linkspartei.

Die Linke vor dem Hamburger Parteitag: Keine Liebeserklärung für Europa?

Advertisements

Eine Antwort zu “Die LINKEN in Hamburg: Nicht auf Harmonie gebürstet/#LinkeEpt #Livestream

  1. solange ihr noch nich mal den unterschied zwischen national(staatlich) und nationalistisch kapiert, solange seid ihr definitiv eine Belastung für den gesunden Menschenverstand …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s