Die Montagsdemos und die Holocausleugnung

Exportabel

Eigentlich ist es Zeitverschwendung, weiter über die neurechten Montagsdemos zu berichten. Doch nur zehn Minuten Facebook-Surfen fördert nach wie vor derart skurriles Material zutage, das ich das doch flott veröffentliche.

Heiko Schrang heißt ein selbsternannter Erfolgsautor, der schon zweimal auf Einladung von Oberguru Lars Mährholz bei der Demo in Berlin eine Rede hielt. Schrang ist eigentlich „Vermögensberater“ und hat ein Buch verfasst, das er ganz unbescheiden „Die Jahrhundertlüge, die nur Insidern bekannt ist“ nannte. (In einem Interview, das er am Rande der Demo gab, machte er gar eine „Jahrtausendlüge“ daraus.) In dem Buch steht der übliche verschwörungstheoretische Quatsch und warum Möllemann, Barschel und Kennedy sterben mussten. Schrang hat sich von den braunen Gestalten Michael Vogt und Jo Conrad dazu ausführlich interviewen lassen.

Schrang, Bodybuilder mit Glatze, hat auf seiner Facebook-Seite den „Gefällt mir“-Button für einen Blogger namens Honigmann angeklickt. Honigmann heißt mit bürgerlichem Namen Ernst Köwin, 67 Jahre alt, und…

Ursprünglichen Post anzeigen 232 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s