Wowereit und Co. in der Lottostiftung lassen die Rentner*innen in der Stillen Straße hängen

Die Lottostiftung Berlin hat heute den Förderantrag der Stillen Straße abgelehnt. Damit steht das Seniorenprojekt vor dem Aus. Für dringend erforderliche und gesetzlich vorgeschriebene Investitionen zum Weiterbetrieb der Einrichtung fehlt nun eine Summe von ca. 800.000 €.

Dazu erklärt der Vorsitzende des Bezirksverbandes DIE LINKE.Pankow, Sören Benn:
„Die Mitglieder des Stiftungsrates Klaus Wowereit, Raed Saleh, Dilek Kolat, Mario Czaja, Florian Graf und Ramona Pop haben damit deutlich gemacht, welche Wertschätzung sie dem weltweit beachtetem Engagement der Nutzer dieser Einrichtung entgegen bringen. Keine.

Die Entscheidung des Stiftungsrates ist nicht nachvollziehbar und spricht allen Sonntagsreden über die Gestaltung des demographischen Wandels, der Unterstützung ehrenamtlichen Engagements und der Aufforderung zu bürgerschaftlicher Initiative Hohn.

Die verantwortlichen Mitglieder des Stiftungsrates stehen nun in der Pflicht zu beantworten, wie Senat und Koalition, aus denen dieses Gremium im Wesentlichen besteht, zur Stillen Straße stehen und was sie zum Erhalt der Einrichtung zu tun gedenken.

Der einmalige jahrelange Kampf der Senioren der Stillen Straße um den Erhalt und für einen selbstverwalteten Betrieb ihrer Begegnungsstätte sowie die überwältigende Unterstützung, die sie weit über Berlin hinaus erfahren haben, verdienen ein anderes politisches Echo als die intransparente und kommentarlose Versagung dringend benötigter Mittel.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s