Mein Tag in Marzahn

wortwurm

Auch dieser Tag war grau. Erst als mich Juri anrief und nach der Antinazidemo in Marzahn fragte, kam ich so langsam in die Gänge. Irgendwie ist es ja auf Dauer auch nicht erquicklich, diese braunen und braungefärbten Hackfressen bei dieser Kälte zu verjagen.

Denn sie machen mobil gegen die zu befürchteten Flüchtlinge, die angeblich unser Land überschwemmen. Haben viel Unterstützung bei den besorgten Anwohner gefunden und das gilt es zu verhindern.

Denn Flüchtlinge sind halt willkommen und wer bei Nazis mitmacht, ist selbst nicht weit von ihrer Menschenverachtung. Und das muss man klar machen. Vor allen Dingen in diesen so negativ vorbelasteten Bezirk.

Das dort die Musiker von Irie Revoltees und Berlin Boom Orchester spielen, muss in den Ohren der Anwohner richtig fremd gewesen sein. Diese bunte und entspannte Party bei der Blockade des braunen Mobs war was völlig Neues in Marzahn. Tausende tanzten und blockierten und haben es schließlich…

Ursprünglichen Post anzeigen 193 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s