»Friedenswinter 2014/2015« und die Linksfraktion/Update Dossier und Interview mit Klaus Lederer

„Dieser programmatische Grundsatz schließt die Beteiligung an jeglichen Initiativen, Bündnissen oder Veranstaltungen aus, die das Existenzrecht Israels in Frage stellen. Insbesondere vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte verbieten sich für uns Boykottaufrufe gegen israelische Produkte. Der Zivilisationsbruch des Holocaust ist singulär und unvergleichbar. DIE LINKE lehnt daher jede Zusammenarbeit mit Kräften ab, die den Holocaust relativieren und damit in der Konsequenz verharmlosen.“ (Aus: Beschluss des Geschäftsführenden Parteivorstandes vom 29.11.2014)

Der bundesweite Aufruf zum dezentralen Friedenswinter

Wolfgang Gehrcke, Sahra Wagenknecht, Tobias Pflüger, Andrej Hunko, Diether Dehm, Sabine Leidig, Alexander Neu und Kathrin Vogler verstoßen gegen den Beschluss des Parteivorstandes. Lesen sie hier über das Dilemma der LINKEN.

Klaus Lederer, der Berliner Parteivorsitzende der Linken, hat seinem Parteivorstand eine Infovorlage zum Umgang mit dem Friedenswinter gemacht. Es ist ein richtiges Dossier geworden, der ein kompetente Orientierungshilfe für uninformierte Parteivorstandsmitglieder, MdB`s und sonstigen Parteimitglieder sein kann und eigentlich sein muss.

Schon sein Interview mit der TAZ ist in diese Richtung sehr erleuchtend.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s