Griff ins Klo: Normenklatura der Linken zu Gast bei Diether Dehm

Wahrscheinlich ist es die Tradition. Und für die Traditionalisten in der Partei gedacht. Der Jahresauftakt der LINKEN findet unter der Regie vom Antisemiten-Sympatisant Diether Dehm statt und fast die gesamte Führungsriege der Partei schlägt treu und brav dazu in der Volksbühne auf. Nun wäre dass schon schlimm genug, ein Boykott der „links“ fundamentalistischen Veranstaltung wäre nach den Vorgängen und der Kritik an Dehm angebrachter gewesen. Aber es wird noch schlimmer: Unter dem Motto: „1945- Befreiung von der kapitalistischen Barberei“  wollen einige komischen Gestalten der Partei nun mit viel Prominenz feiern. Was wurde denn 1945 eigentlich noch befreit. War  das nicht die faschistische Barbarei, oder habe ich das falsch gelernt?

Wie schreibt Karsten auf Facebook dazu treffend: „Möchte wissen, wer für dieses Plakat verantwortlich ist. Dis geht gar nicht: „1945 – Befreiung von kapitalistischer Barberei“. Hallo? Die unsägliche Gleichsetzung von Faschismus und Kapitalismus hat der KPD 1933 die Existenz gekostet. Von der Verklärung der SBZ/DDR ganz zu schweigen. Das war Staatskapitalismus pur. Ein System, das zumindest in den 1950er Jahren totalitäre Züge trug. “

Und Tobias fragt: „Wann zieht endlich jemand dieses unsägliche Plakat aus dem Verkehr, bevor es noch mehr Multiplikatoren auffällt? In diesem Fall 67000 Follower und wahrscheinlich die gesamte Medienlandschaft“ https://twitter.com/sixtus/status/545257142111174656

Wie bescheuert muss man sein, einerseits regierungsfähig sein zu wollen und anderseits solche Geschichtsverfälschung eines Wahnwichtel zuzulassen und das Ganze noch zu stützen. Denken die im KL-Haus wirklich, die Mitgliedschaft ziehen sich die Hosen mit der Kneifzange an? Wie soll ich, als Parteimitglied, meiner Umgebung diese erneute Verfehlung, diesen Griff ins Klo eigentlich noch rechtfertigen und erklären.

UPDATE: „…Am Wochenende hatten mehrere Linken-Funktionäre besonders die Rolle von Dehm bei der Demonstration kritisiert. Der Abgeordnete soll Mitte Januar den Jahresauftakt der Europäischen Linken in der Berliner Volksbühne moderieren, bei dem führende Linken-Politiker von Oskar Lafontaine über Gregor Gysi bis Katja Kipping auftreten werden. In der Parteiführung gab es Diskussionen über das Motto dieser Veranstaltung „1945 – Befreiung von kapitalistischer Barbarei“. Linken-Bundesgeschäftsführer Matthias Höhn stoppte wegen dieses Mottos die bundesweite Werbung für diese Veranstaltung…“ mehr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s