Sind die designierten Fraktionsvorsitzenden der LINKEN die neue Querfront?

Das soll also die Nachfolge von Gysi sein? Bartsch und Wagenknecht haben ein Positionspapier herausgebracht, was Teile der Partei und Sympathisanten völlig irritiert, ja wütend macht.

Hier ein paar Reaktionen:

„Man kann gewiss über Fluchtursachen und die damit verbundene Rolle der USA diskutieren. Die Bezeichnung als „Hauptverursacher“ ist hierbei leicht als Handreichung für das deutsche Volk zu verstehen, das nun endlich jemanden beschuldigen kann, ohne ihren Zorn auf die Flüchtlinge selbst zu projizieren. Eine Sache jedoch regt mich massivst auf: In ihrer eigenen Zusatzerklärung fordert Sahra Wagenknecht Finanzhilfen der USA für die BRD. Dass sie damit indirekt all jenen Recht gibt, die behaupten, dass das reichste Land Europas nicht selbst dazu in der Lage wäre mit der Aufnahme der Flüchtenden umzugehen, scheint sie hierbei nicht weiter zu stören.
Ich weiß natürlich nicht, ob der argumentative Horizont von la Wagenknecht schlichtweg nicht ausreicht, um dies absehen zu können oder ob es ihr schlichtweg egal ist – weil sie immer noch lieber mit einer deutschen Vorwurfshaltung über die bösen Amis politische Punkte sammelt, auch wenn das bedeutet, Wasser auf die Mühlen sogenannter „Asylkritiker“ zu geben.“ Quelle

Die Linkspartei irrlichtert weiter. Quelle

Die USA als „Hauptverursacher der Krise“. Das ist so falsch, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Assad, der für 90 Prozent aller Toten in Syrien verantwortlich ist, wird von Russland und dem Iran gestützt. Und die USA bombardieren den IS, der sich aus Kämpfern zusammensetzt, die aus der alten irakischen Armee kommen plus Islamisten aus aller Welt. Quelle

Mal abseits von dem latenten Antiamerikanismus der Linkspartei und der etwas doch sehr kurzsichtigen Sichtweise, dass Diktaturen à la Gaddafi, Saddam und Assad Stabilität schaffen: Was Linkspartei dort ähnlich wie AfD-Gauland betreibt, ist Populismus, bei dem für die eigenen Probleme ein Außen, ein Drittes, ein Ausland verantwortlich gemacht wird. Nicht ein einziges Problem wird gelöst, aber man hat einen Sündenbock. Quelle

Die Linkspartei war sich noch nie für eine Sauerei oder ein Deutschland zu schade, als das sie sich geschämt hätte.
Wagenknecht und Bartsch:
Bekämpfenswerte Volksgenossen, Objekte der Kritik, keine Flügel nur noch Deutsche kennende Pflichtschuldige.
Man kämpft mit diesen Gestalten nicht gemeinsam irgendwie kritisch solidarisch, man bekämpft sie. Quelle

Mensch, was würden wir Linke nur ohne die Amerikaner machen?! Quelle

Der Beitrag aus dem Spiegel

Advertisements

2 Antworten zu “Sind die designierten Fraktionsvorsitzenden der LINKEN die neue Querfront?

  1. in dem papier steht aber nichts von hauptverursacher. das hat spon erfunden. das heißt nicht, dass es nicht kritisierbar ist. im übrigen finde ich in nachfolgender rede nichts von querfront http://www.linksfraktion.de/reden/fluechtlingskrise-zukunftsgestaltung-weiter-so-nicht-loesbar/

  2. Pingback: Ist Sahra Wagenknecht für die Linke tragbar? | Plattform libertärer Opportunisten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s