Idomeni

„Ich drehte mich um und sah ihm in die Augen. Etwa halb so groß wie ich und eingemummelt in eine Winterjacke musste er mich minutenlang beobachtet haben. Ich reichte ihm die Hand. Der kleine Junge bewegte den Mund und bekam gerade so seinen Namen heraus: Amir.

Ich lud ihn ein, mit mir ein paar Schritte über das Idomeni-Camp zu gehen und mich bei meiner Arbeit zu begleiten. Still trottete er neben mir her und schaute auf. Ab und zu reichte ich ihm die Kamera und zeigte ihm, wo der Auslöser sitzt. Klick. Klicklick.

Kein Wort ging über die Lippen des kleinen Menschen. Da er jedoch nicht davonlief oder wie die anderen Kinder lachend umhersprang, ließ ich ihn meinen Begleiter sein. Wir waren ein Team. Ich fotografierte, er fotografierte. Ohne Worte.

Doch das Schweigen des Kindes endete, als wir auf den Schienen nahe der griechisch-mazedonischen Grenze ein Mädchen und dessen Eltern trafen, die ich interviewen wollte. Die Kleine sprach nur Arabisch. Und Amir begann, einfach so, zu übersetzen. Arabisch-Englisch und Englisch-Arabisch. Ihr könnt mir glauben: Ich hatte das breiteste Grinsen im ganzen Camp.

Nachdem wir die Familie verlassen hatten, erzählte Amir von seiner Herkunft. Er sei 10 Jahre alt, aus Palästina, lebte jedoch in Syrien. »Damasssskus, yes, Damasssskus.« Er hob den Finger in Richtung Norden und zeigte mir das Zelt, das er sich mit seinem Onkel teilte. Dieser begrüßte mich freundlich, wuschelte Amir über die Kopf und meinte: »His father is in Germany«.

Und die beiden saßen hier fest. Ich schluckte. Stellte keine weiteren Fragen, auch nicht nach der Mutter. Amir reichte mir die Hand und ich verabschiedete mich. Ich wünschte ihm das Beste. Und wusste: Das beste kann nur sein, möglichst bald nach Deutschland zu kommen. Was nicht passieren würde.

_
P.S. Möchtest Du meine Berichterstattung unterstützen? Das geht ganz leicht über paypal.me/martingommel oder per Überweisung: IBAN: DE60 6605 0101 1020 2083 26 |BIC KARSDE66XXX. Ich danke Dir von Herzen.“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s