Marketing-Strategie der AfD 

​“Zu Höckes Sportpalastrede:

Man konnte die Strategie der AfD in den kalkulierten Reaktionen gestern erkennen. Es läuft immer nach dem gleichen Schema: Die drei Kettenhunde Höcke, Gauland, Storch werden von der Leine gelassen und hauen wahlweise Naziparolen oder auch „nur“ rassistische Hetze raus. Petry distanziert sich davon am folgenden Abend in den Tagesthemen.

Im Fall Höcke besonders auffällig, wie Petry sich abgrenzt. Dadurch werden zwei Wählergruppen perfekt bedient: Die Nazis und Hardcore-Rassisten, die wegen Höcke, Gauland, Storch und ihrer Ultrarechtspropaganda die AfD wählen. Und der Teil des konservativ-bürgerlichen Lagers, der nicht wirklich rechtsradikal ist, sondern „nur“ xenophob und nationalistisch.

Das ist so scheißschlau: Durch Höckes Entgleisung wirkt Petry fast staatsmännisch. Wählbar. So sehr mich diese Penner mit ihrer menschenverachtenden Politik anwidern: Marketing können die.“
Alpha O’Droma

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s