#radioeins als gebührenfinanzierte Plattform für Verschwörungstheoretiker und Antisemiten? 

Von Hans-Peter Buschheuser 

„Beim Öffentlich-Rechtlichen, in diesem Fall radioeins, reagiert man auf Kritik, indem man nicht reagiert. Das ist schlau, denn was juckt es den Chefredakteur: Der Hörer kann den Sender ja nicht abbestellen. In meinem Fall geht es um ein Interview des Senders mit dem bekannten Verschwörungstheorien-Verbreiter und Antisemiten Mathias Bröckers, der sein Geld mit einem – auch in rechten Kreisen sehr beliebten – Buch über 9/11 gemacht hat. Sein neues Werk handelt vom Mord an JFK. Ich schrieb also dem Chefredakteur meines (noch) Lieblingssenders folgendes: „Heute Morgen bin ich beim Radioeins-Hören beinahe vom Fahrrad gefallen. Schuld dann war ein Interview mit dem Journalisten Mathias Bröckers, der ein neues Buch über den Mord an JFK verfasst hat.
Bröckers dürfte Ihnen sicherlich als erfolgreicher Autor von verschwörungstheoretischen Büchern bekannt sein. Er genießt außerdem einen zweifelhaften Ruf wegen antisemitischer Äußerungen und Verdächtigungen in seinen Büchern. Bei AfD-Anhängern und Reichsbürgern erfreuen sich die Bröckerschen 9/11-Phantasien daher großer Beliebtheit. Ihrer Redaktion war das offensichtlich nicht bekannt oder egal. Ich finde, dass ein Hinweis auf die Urheberschaft dieser Werke dringend erforderlich gewesen wäre. 
Spätestens die Aussage Bröckers’, dass mit der Öffnung der Kennedy-Archive im kommenden Herbst endlich Schluss mit den Verschwörungstheorien sein werde, hätte die Moderatorin zu der Gegenfrage veranlassen müssen, warum er denn jetzt den zahllosen Verschwörungstheorien eine neue hinzufügen müsse!
Bröckers argumentiert in seinem JFK-Buch übrigens nicht mit neuen Fakten, sondern er schwurbelt der Frage hinterher, wer denn Grund für die Ermordung Kennedys gehabt habe. Laut Bröckers seien das die „konservativen Kreise“ in den USA gewesen, die verhindern wollten, dass JFK den kalten Krieg beende. Das habe er nämlich vorgehabt. Ein Blick in Wikipedia hätte genügt, dies als Blödsinn zu entlarven, denn Kennedy war es, der den Kriegseintritt der USA in Vietnam ja noch verschärft hatte. 
Bröckers phantasiert auch über den Inhalt der noch geheimen Akten der Warren-Kommission. Darin befinde sich die Steuererklärung des Kennedy-Attentäters Lee Harvey Oswald. Offenbar wolle man verschleiern, wer den Auftragsmord bezahlt habe. Auch da keine Nachfrage in der Art: Glauben Sie wirklich, dass Oswald von seinen angeblichen Auftraggebern eine Geldüberweisung bekommen hat, die er dann noch brav dem Finanzamt gemeldet hat?????
Bei RTL-Radio oder anderen Sendern hätte mich so ein Auftritt und so eine schwache redaktionelle Vor- und Aufbereitung nicht gewundert. In Ihrem Sender aber sitzen doch gestandene Journalistinnen und Journalisten, die einen wie Bröckers im Handumdrehen entlarven können!
Ich bin zwar schon beinahe Rentner, aber bewerbe mich hiermit bei Ihnen als redaktioneller Berater. Den scheint Ihre Truppe dringend nötig zu haben.“

Advertisements

Eine Antwort zu “#radioeins als gebührenfinanzierte Plattform für Verschwörungstheoretiker und Antisemiten? 

  1. Na fein. Da dürfen wir mit unserer „Demokratie-Abgabe“ also jemanden bezahlen, der das Erdbeben in Apulien auf einen Neutrino-Strahl aus dem CERN zurückführt. Aber beim RBB hat das ja Tradition – ob Ken Jebsen oder Henry Broder: Hauptsache Krawall, Hauptsache Quote!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s