Pufpaff? Daneben! #Naidoo #Reichsbürger 

Kabarettist Puffpaff :
 „Ein Satz (oder mehr) zu Xavier Naidoo: Was ich nicht verstehe, Naidoo spricht von Politikern als Marionetten der Wirtschaft, ein Satz, den Pispers jahrelange gepflegt hat, ein Satz, den wir alle bei der Betrachtung der Verquickungen von Wirtschaft und Politik oftmals empfunden haben, ein Satz, den die Anstalt im ZDF mehrmals dargestellt hat, doch Naidoo wird dafür gesteinigt und es gibt mediale Vertreter, die zu einem Boykott aufrufen. Ja, er singt Lieder, deren Texte pseudophilosophische Aussagen haben und diese Aussagen sind alle nicht neu. Er mag fragwürdig auftreten, unreflektierte Nähe zu dubiosen Menschen suchen und seine Brille sieht kacke aus. Aber mal ehrlich, wer glaubt, dass ein Naidoo jetzt verbannt oder medial verbrannt gehört, der setzt auf eine Recherche, die ist so oberflächlich und auf Wirkung aus, dass sie viel näher an der AfD und den Rechtspopulisten ist, als es Naidoos Texte jemals sein könnten. Wir müssen aufhören einzelne Säue zu mästen, um diese dann durchs Dorf zu jagen, denn das ist das reichsbürgerlichste was man machen kann. Wenn einer kacke ist, dann kauft seine CD nicht. Wir müssen aufhören, die Messer und Heugabeln zu wetzen, die Fackeln in Pech zu tränken und uns an jedem Scheiss aufwiegeln zu lassen. Und das Beste,  gleichzeitig sagen wir, der IS oder die AfD sind rückständig und versuchen ein mittelalterliches Rechtssystem zu etablieren, während wir selber schon lange dieses Mittelalter leben. Wir müssen endlich damit beginnen, Fakten, Wissenschaft und Vorbilder zurück in den Mittelpunkt der Gesellschaft zu rücken. Es gibt keine Leitkultur, es geht um Gemeinsamkeiten. Eine Gesellschaft ist kein in Stein gemeisseltes Abkommen, sondern ein sich veränderndes Gefüge, das sich auf Frieden geeinigt haben sollte. Wenn wir diesen Frieden jetzt für jeden Dreck aufs Spiel setzen, dann, ja dann ist die Gesellschaft in Gefahr

And now, let the shit hit the fan.“

Von Joachim Schaurig

„Lächerlich. 
Naidoo singt rechtsradikale Reichsbürgerscheiße, und dann wird sich beschwert, man würde ihm einen Stempel aufdrücken???
Und wenn man schon völlig untaugliche Vergleiche heranzieht:

Ja, ich finde auch die Querfront- Allüren von Pispers und Co zum Kotzen. 

Dass man darüber auch medial längst hätte mal diskutieren müssen, ist aber bei weitem kein Argument, das bei Naidoo zu unterlassen!
Heutige Kabarettisten sehen sich als die besseren Journalisten, wollen aber gleichzeitig Meinungsbildner sein. Genau diese Attitüde kritisieren sie andererseits bei richtigen Journalisten. 

Wenn Puffpaff für sich und seine Kollegen nun in Anspruch nimmt, mit Fakten zu argumentieren, dann Holla die Waldfee… dann dürfte ein Pispers nicht jedes mal „vergessen“ , wessen Leute in der Ukraine Urlaub machen.
Dann würde ich auch von diesen Humorpolitikern gerne mal ein Wort über die Lage von Homosexuellen in Tschetschenien hören. 

Aber nein, es ist ja viel lustiger und progressiver, mit Staubwedelperücken drittklassige Trumpwitze zu reißen.
Selbstgerechtigkeit, Überheblichkeit, keinen Sinn mehr für die wirklichen Probleme und ein völlig verqueres Weltbild, das kritisieren wir an den Eliten?

Zurecht, wenn es um die angebliche Elite im Kabarettbusiness geht. Eben jener Elite, die hier einen Naidoo verteidigt, der ihre eigenen Arbeitgeber, die öffentlich-rechtlichen Sender, als Lügenpresse hinstellt. 

Jenen Naidoo, der die Demokratie, die den Kabarettisten überhaupt ihre Arbeit erlaubt, als Lüge und gesteuert hinstellt.
Wir sollten über Fakten reden?

Bitte, gerne, aber dann auch über die Unbequemen!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s