Verdunklungsgefahr

Von Karl-Heinz Dollwo


DAS BILD DES TAGES
Bilderstürmer in Hamburg.
An den Wänden von Häusern in der Hamburger Hafenstraße übermalt ein Polizist ein Plakat mit dem Bild des am 7. Januar 2005 in Dessau in Polizeihaft getöteten Oury Jalloh. Auf dem Plakat wird die Polizei des Mordes bezichtigt.
Dem Spötter kommt bei Betrachten des Bildes unmittelbar in den Sinn: Das Übersprühen erfüllt möglicherweise den Tatbestand des Verdeckens einer Straftat zumindest den der Verdunkelungsgefahr, der innerhalb der Strafjusitz schnell zu einem Haftbefehl führt bzw. zur Begründung einer Fortsetzung der Haft. Weis der Mann das nicht? Ist die Rechtsunkundigkeit bei der Polizei tatsächlich so hoch?
Aber bei weiterer Betrachtung wächst eine andere Erkenntnis auf: Er lebt, der Mythos von Sisyphos! Jawoll: Roll hoch den Stein! Das ist echte Kärrnerarbeit! Man sieht es kommen: Die ganze Polizei beschäftigt in Zukunft mit dem Übermalen dessen, was Spatzen von den Dächern pfeifen. Ob damit das Pfeifen verschwinden wird?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s