Schlagwort-Archive: Pegida

Attila Hildmann – vegan und rechts

Das große ATTILA HILDMANN #PEGIDA SPEZIAL von Daniel Schneider

„Für alle, denen es nicht zuwider ist sich Attila Hildmanns PEGIDA Weisheiten einmal zu Gemüte zu führen, habe ich eine kleine Hilfestellung erarbeitet.“

„Ich habe übrigens Strafanzeige wegen Volksverhetzung bei der Staatsanwaltschaft Berlin gestellt.“

Als PDF gut lesbar

attila

Advertisements

#Freital #Pegida #refugees: Von “besorgten“ Bürger_innen & Politiker_innen

Von Aluhut für Ken

asylDeutschland im Juni 2015
„In #Freital tobt der braune Mob vor dem zur Flüchtlingsunterkunft umfunktionierten Hotel Leonardo. “Besorgte“ rassistische Anwohner_innen, Nazis und Völkische skandieren: “Wir wollen euch hängen sehen“ – “Kriminelle Ausländer raus“ -“Die Neger sollen dahin gehen wo sie hergekommen sind“ …

In den sozialen Netzwerken wie Facebook wir dazu aufgerufen, eine Bürgerwehr gegen das “Kriminelle Ausländerpack“ und die “linke SA-Antifa“ zu errichten.
Man soll sie alle totschlagen, sie jagen, sie kaputtschlagen, das “Deutsche Kulturgut“ muss geschützt werden. Es “muss endlich Schluss sein“ mit dem was “Die da oben“ dem “Volk“ zumuten.

Die Antifaschist_innen vor Ort werden angegriffen, auf dem Weg nach Hause werden sie angepöbelt, gejagt mit dem Auto abgedrängt und eine Gruppe wurde an einer Tankstelle von den Nazis aus Freital mit einem Baseballschläger angegriffen.
Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Lutz Bachmann lässt, bei Anwohnern in Freital auf dem Balkon, zwei Kameras installieren um die Personen zu identifizieren, die sich für eine freie sozial gleiche Gesellschaft einsetzen – die Anti-Rassisten .

Flüchtlinge werden in Freital bespuckt, es wird nach ihnen mit Steinen geworfen, sie werden gehetzt und mit Schmähungen überzogen. Sie kommen aus Krisengebieten, zum Teil schwer traumatisiert in das nächste Trauma.

Politiker_innen verkünden, dass es nicht “geht“ gegen Flüchtlinge vorzugehen und dass zumindest einige “Fremdenfeindliche Aussagen“ zwischen(!) den Zeilen zu hören wären.
Die Situation um Flüchtlinge in ganz Deutschland und insbesondere in Freital wird von der Politik verharmlost. Sie stellen sich nicht ihrer Verantwortung.In den Medien spricht man von Asyl-Kritikern. Ja, richtig von Kritikern! Das sind keine Kritiker_innen , dass sind Rassisten und Nazis die ihren braunen Schmutz ausbreiten. Nennt die Dinge beim Namen und gibt dem Pöbel nicht eine Bezeichnung der Menschen-Feinde adelt!

Die junge Aktivisten_innen aus Freital sind dem Druck ihrer rassistischen Nachbarn aus dem Ort ausgesetzt, den Bedrohungen von Nazis und lassen sich trotzdem nicht abbringen sich dem braunen Mob entgegen zustellen. Eine Aktivistin die als “Einhorn“ den Kindern der Flüchtlinge Freude macht, mit ihnen spielt und geschickt versucht von dem Mob vor der Flüchtlingsunterkunft abzulenken, wurde angedroht sie aufzuhängen. Sie bleibt, sie ist nicht einzuschüchtern. asyl2

Die Polizei setzt in Freital zwei Beamte ein, die in engen Kontakt zu den antisemitischen und völkischen Legida – Organisatoren stehen. Erst nachdem linke vor Ort angekommen sind, erhöhte die Polizei die Einsatzkräfte. Aber nicht um den Flüchtlingen den Schutz zu geben, der ihnen zusteht sondern um die “Demonstranten“ auseinander zu halten. Während die linken Aktivisten mit Seifenblasen und friedlichem Protest auffallen, kommt aus Reihen der Anwohnern und den anderen Rassisten vor Ort zu Gewaltakten.

Ein komplettes Versagen der Politik und Gesellschaft die stumm und stillschweigend die völkischen Aufmärsche akzeptiert , ist für uns die Aufforderung laut und klar NEIN zu diesen Zuständen zu sagen.

Es ist wichtig, dass alle antifaschistischen Kräfte diese Zustände in Freital kritisch und bürgernah begleiten. Die Flüchtlinge und Aktivisten in Freital fordern unsere Solidarität ein und sollen sie bekommen!

Auf nach Freital! “

Weitere Informationen bei PEGIDA#watch Wir sind VIELE
NOFreigida NOPEGIDA

#FREITAL #GEGENPROTEST #HEUTE #NOPEGIDA

asylAm heutigen Dienstag sollen weitere Flüchtlinge in Freital ankommen. Neonazis aus dem Umland werden ebenfalls davon mitbekommen haben, was gestern Abend passiert ist. (Gestern Abend flogen Brandsätze gegen die vorübergehende Unterkunft der Flüchtlinge. Ca. 100 „besorgte“ Bürger skandierten mit Pegida-Führer Bachmann und etlichen Nazis gegen die Ankunft der Asylanten in Freital. Es waren viele Kinder unter den Ankommenden. Die Polizei schritt so gut, wie nicht ein, es waren nur 14 Beamte vor Ort. Eine Antinazidemo zum Schutz des Hotels Leonardo wurde nicht genehmigt.)  Es ist daher anzunehmen, dass heute eine größere Ansammlung von #Rassisten und #Neonazis in Freital Präsenz zeigen werden.

Die Seite „Freital wehrt sich“ hat bereits zu einem Marsch zum Hotel Leonardo aufgerufen. Um 20:00 Uhr wollen sich die #Nazis vor Ort treffen. Es muss damit gerechnet werden, dass erneut Übergriffe auf #Refugees geplant sind.

Ab 17:00 Uhr wird es die Möglichkeit geben, den Flüchtlingen am Hotel Leonardo unterstützend zur Seite zu stehen. Aus Dresden und Leipzig gibt es dazu eine gemeinsame sichere Anreise. Näheres findet ihr bei unseren FreundInnen von Einhorn Power via: http://bit.ly/1fwUOzD

Scheiss Dresden!

Gestern Abend kam es im Anschluss an die Pegidademo zu rassistischen Übergriffen auf das Flüchtlingscamp in Dresden. Die Ossilanten haben wohl mal wieder vergessen, dass sie selbst mal Flüchtlinge waren.

„+++ Stadt räumt das Camp der Geflüchteten in Dresden +++

Gegen 8:30 kamen Polizei und Ordnungsamt am Camp an und erklärten, nicht auf die Entscheidung des Gerichtes zum Verbleib der Zelte und Toiletten im Camp warten zu wollen. Wir wurden angewiesen, alle Aufbauten vom Theaterplatz zu entfernen, andernfalls würde dies von der Polizei durchgeführt.

Nach den gestrigen Angriffen von Neonazis und PEGIDA Anhängern auf das Camp ist es symbolträchtig, dass die Polizei heute morgen nun deren Arbeit vollendet. Monatelange wurde PEGIDA auf dem Theaterplatz Raum gegeben ihr rassistisches Gedankengut in der Gesellschaft zu verbreiten. Für Menschen die Rassismus und Diskriminierung seitens des Staates und konservativer Teile der Gesellschaft benennen scheint hingegen kein Platz zu sein.

Wir planen, mindestens bis zur nächsten Pressekonferenz um 15:00 auf dem Platz zu bleiben.

Um weiterhin über die Situation vor Ort informiert zu sein können Sie unserem Twitter account @asylummovement folgen oder uns direkt unter 015752046148 erreichen.“

Mobil: 01575 20 46 14 8
Twitter: @AsylumMovement
‪#‎feb28dd‬
‪#‎nopegida‬
‪#‎dresden‬
‪#‎rememberingK‬
‪#‎refugeestruggle‬
Facebook: Asylum Seekers‘ Movement

Dazu sagt die Linke Sachsen:

Geert Mackenroth soll eigentlich Anwalt der Flüchtlinge sein, laut Gesetz ihre Belange wahren. Stattdessen degradiert er sie zu „Campern“ und stellt ihre Notsituation auf eine Stufe mit Falschparken. Mit seiner kalten Law-and-Order-Haltung stellt er ihre Grundrechte in Frage, ohne jedes Verständnis oder Feingefühl. Letztlich spielt er damit auch rassistischen „PEGIDA“-Anhängern und Neonazis in die Hände, die die Flüchtlinge gestern Abend feige angegriffen haben.

„Versammlungsminister“ Markus Ulbig hat übrigens auch auf dem Theaterplatz nicht mit Flüchtlingen gesprochen, mit „PEGIDA“ ist er schon lange im Dialog.

‪#‎28febdd‬ ‪#‎refugeeswelcome‬ ‪#‎refugeestruggle‬

Quelle:

„+++ Dresden? Nazi-Hochburg und rechte Politik +++

Das Camp in Dresden wurde von der Polizei geräumt.
Dies scheinbar ohne sich an die gemachte Zusage zu halten, den
Gerichtsbeschluss abzuwarten!

Dresden lasst euch aus Deutschland ausgliedern, am besten schliesst euch Nord Korea an! Oder lasst euch als kalter Planet in die Umlaufbahn schießen!

Die 10 % Nicht- Völkischen bleiben bitte, die brauchen wir hier !“

„Moin! Auf dem Thearterplatz in Dresden, hat die Polizei das erledigt, was Nazis und Pegidisten gestern Nacht wollten, nämlich das Refugee Protest Camp mit Gewalt räumen! Dies ohne Gerichtsentscheid! „Die Stärke einer Gesellschaft erkennt man daran, wie sie mit ihren Minderheiten umgeht.“ Habt alle einen schönen Tag!‪“#‎feb28dd‬ ‪#‎nopegida‬ ‪#‎dresden‬

„Da ist sie wieder -die Besessenheit der Antisemiten in Deutschland“

Aluhut für Ken: „Der Kommentar von Esther Schapira tagesschau über Antisemitismus in Deutschland löste einen massiven
Shit-Storm aus.
Die Kommentare unter dem Beitrag zeigen eins ganz deutlich:
70 Jahre nach der Shoa tobt der Antisemitismus ungebremst und massiv durch Deutschland. So wird gefordert, dass Frau Schapira wieder dahin geht wo sie hergekommen ist ( Also von Deutschland soll sie zurück nach Deutschland gehen).
Der Begriff Antisemitismus soll doch bitte endlich neu definiert
werden. Was sofort folgte, ist dass was wir den “Israel-Reflex“
nennen, in einem Diskurs über Antisemitismus in Deutschland.
Es dauert keine 3 Sekunden kann man sich sicher sein
folgende Worte zu lesen oder zu hören:

“Ich bin kein Rassist und kein Anitsemit ich bin es leid , die Politik oder Israel nicht kritisieren zu dürfen und sofort Antisemit genannt zu werden.“

“ Israel ist ein Verbrecherstaat, sie betreiben Genozid am palästinensischen Volk“

“Antisemitismus ist überbewertet und wird infaltionär benutzt als
Begrifflichkeit, den echten Antisemitismus zwischen 1933 und
1945 verharmlost man damit“

“ Die Juden machen heute das gleiche mit Palästina“

Israel hat nichts zu tun mit Übergriffen gegen Juden in Deutschland. Wie besessen sind die Menschen, die immer
und jederzeit Israel kritisieren wollen. Der unterdrückte Antisemitismus in ihnen findet sein Ventil über die kritik
an Israel.

In den Kommentarspalten finden sich viele PEGIDA-Nazis, die
den Antisemitismus instrumentalisieren und als Alleinstellungsmerkmal für Muslime glaubhaft machen wollen.
Ist praktisch für die rechtsextremen Strömungen, denn indem
sie behaupten dass Antisemitismus nur von Muslimen ausgeht
können sie gepflegt ihren Rassismus gegenüber Muslimen
ausleben. Gleichzeitig lenkt sie von ihrem eigenen
Antisemitismus ab.

Andere fühlen sich in ihrem “Leid“ nicht gesehen und sind besessen von dem Gedanken, dass ihr Leid viel wichtiger ist
als das Leid der anderen.“

„Ihr seid so 1933…“

„++ Dresden! Ihr seid so 1933 dass der Rest des Landes kotzt ++

Der Rassist und Nationalist Bachmann ( auch bekannt als Krimineller,
Sexist, erfolgloser Kokaindealer und Würstchenverkäufer) will am
Mittwoch eine PEGIDA- Charta veröffentlichen. In dieser sollen alle muslimischen Verbände aufgefordert werden das deutsche Grundgesetz anzuerkennen.
“Die muslimischen Verbände haben die Chance sich von Buku Haram
und IS zu distanzieren so wie als Kriminelle öffentlich zu
deklarieren“. Auf eine große Resonanz hofft er nicht, dass
die PEGIDA – CHARTA unterschrieben wird.
Damit wird Bachmann recht haben, denn kein klarer und kluger
Mensch wird diesen NSDAP Methoden folgen leisten.

Der Rechtspopulist und Demagoge Stadtkewitz führt die Perversionen
fort mit Rassimus, Fremdenfeindlichkeit, National-Stolz, spricht von unterlegenen Kulturen und setzt den Islam mit der Naziideologie gleich. “Schreibt euch einen neuen Koran 2.0“, fordert er die Muslime auf.
Alle Muslime machen sich mitschuldig an den Verbrechen
von islamischen Terror-Organisationen, so schlussfolgert Stadtkewitz.

In keiner Stadt, in keinem Land in Europa hat PEGIDA
so viel offenen und stillschweigenden Zuspruch wie in
Dresden. Die Personen die seit Monaten nun Widerstand
leisten wie Dresden Nazifrei, werden ausgegrenzt, verklagt
und zu Tätern erklärt. Völkische und nationalistische Kräfte
werden durch die sächsische Landeszentrale für politische
Bildung und Politiker der Landesregierung hofiert und akzeptiert.

Einladungen von Jauch folgten und Dialoge (bei einem war der
Vize-Kanzler Gabriel anwesend ) wurden geführt.
Und die Bevölkerung von Dresden? Sie nimmt es hin, schweigt
mehrheitlich und stimmt dem zu, indem sie die Nazis akzeptieren.
Wer nun verfolgen will wie die NSDAP an die Macht kam, ohne
dass jemand etwas gewusst haben will, der schaut bitte nach Dresden,
auf die Nazi-Hochburg in Deutschland.
Die Konzerte und Beteuerungen wie weltoffen und bunt Dresden
ist, sind leere Worte und sonst nichts.

Dresden ihr seid so was von 1933…“

‪#‎dresden‬ ‪#‎pegida‬ ‪#‎nopegida‬ ‪#‎legida‬ ‪#‎nolegida‬ ‪#‎sachsen‬ ‪#‎rassismus‬
‪#‎antisemitismus‬ ‪#‎holocaust‬ ‪#‎shoa‬ ‪#‎niewiederfaschismus‬
‪#‎niewieder‬ ‪#‎sachsenausmauern‬ ‪#‎ichleseluegenpresse‬

Soll am 8. Mai der Bundestag gestürmt werden?

…und das am Tag der Befreiung:

„“Gegen Islamisierung und Amerikanisierung”: Im Internet haben sich Verschwörungstheoretiker für den 8. Mai verabredet, um in Berlin eine “neue Übergangsregierung” im Plenarsaal des Bundestags auszurufen. Auf Facebook haben bereits mehrere Zehntausend Menschen angekündigt, an der Aktion teilnehmen zu wollen. Soll tatsächlich der Reichstag gestürmt werden? Und folgt nach Montagsmahnwachen und PEGIDA die nächste große Show?

(Quelle) Von Patrick Gensing

Bislang haben mehr als 33.000 Personen ihre Teilnahme angekündigt, bei gut 4000 ist diese noch unsicher, mehr als 100.000 Facebook-Nutzer haben noch keine Rückmeldung gegeben: Zum 8. Mai wird unter dem Motto “1.000.000 Stimmen gegen die Islamisierung und Amerikanisierung des Abendlandes” nach Berlin mobilisiert. Mehr als 6000 Personen diskutieren allein in einer geschlossenen Facebook-Gruppe über die Veranstaltung, dazu gibt es noch weitere Aufrufe, Seiten und geheime Gruppen. Bemerkenswert: Die Veranstalter geben den Ort der Kundgebung mit “Plenarsaal des Bundestages” an – also nicht nur innerhalb der Bannmeile, sondern im Parlamentsgebäude der Bundesrepublik.

Eine Anmeldungen für eine entsprechende Demonstrationen liegt – erwartungsgemäß – nicht vor, wie die Berliner Polizei auf Anfrage mitteilte.
Es könnte eng werden im Plenarsaal.

Es könnte eng werden im Plenarsaal.

Gegen die Aktionen wurde nach meiner Kenntnis von einer Person bereits Strafanzeige gestellt – wegen Planung und Aufruf zu einem Regierungssturz und Staatsstreich in der Bundesrepublik Deutschland. Insbesondere die Formulierung, die Teilnehmer der Aktion “1.000.000 Stimmen gegen die Islamisierung und Amerikanisierung Europas” wollten sich zur “Ausrufung der neuen Übergangsregierung” im “im Plenarsaal des Bundestages” treffen, lege den Schluss nahe, dass ein Sturm auf den Reichstag versucht werden könnte.
Aus dem Aufruf zum 8. Mai

Aus dem Aufruf zum 8. Mai

In weiteren Aufrufen für den 8. Mai heißt es zudem beispielsweise: “REVOLUTZION” und “BERLIN PARLAMENT UM 15 00 UHR!“ Und weiter: “ICH BIN BEREIT FÜR DIESES VOLK ZU STERBEN GIBT ES IN DIESEM LAND NOCH PATRIOTEN DIE FÜR FREIHEIT KÄMPFEN BIS ZUM TOD! ES IST MIR ERGAL WENN DIE AMYS MICH APKNALLEN! FÜR DEUTSCHES VOLK FÜR DIE MENSCHEN BIN ICH BEREIT ZU STERBEN!“…“